Bauanleitung Sputnik SP117

Diesmal haben wir etwas ganz Besonderes für euch — den Sputnik SP117 . Diesen könnt ihr für In- und Outdoorflüge nutzen. Der Rahmen besteht aus hochwertigem Carbon und verzeiht euch die ein oder anderen harten Einschläge. Dieses Ultraleichtgewicht in der 130er Klasse sieht nicht nur schick aus, sondern fliegt auch durch sein hervorragendes Gewichts-/Leistungsverhältnis wie seine großen Brüder aus 210er 4s Klasse.
Warum? Ganz einfach: knappe 200g Abfluggewicht und 1500g Schub.

Unboxing

Folgende Komponenten sind im Lieferumfang enthalten:

  • 2mm Carbon-Unterdeck
  • 1mm Carbon-Oberdeck
  • 1x Tiny PDB für AfroMini 32 rev. 3 Flightcontroller
  • 1x SP117 Zubehörteile
  • 1x SP117 Montage-Hardware-Paket

unboxing-2

Teile

Ich habe mir bei verschiedenen Anbietern das Passende zusammengesucht. Das ist leider nötig, da nicht alles bei einem Anbieter zu bekommen ist.

Rahmen

Sputnik 117 Frame
Wir haben diesen Frame von Alexander Romanov (http://www.sputnikfpv.com) zur Verfügung gestellt bekommen. Er spielt in der Klasse der 130er. Der Motorabstand beträgt nur 117mm und ist somit noch kleiner und leichter. Die Framemitte ist nur 21mm breit.

Motoren

DYS BX1306-14 4000KV
Wir haben uns für diese Motoren und nicht für die vorgeschlagenen 1104er entschieden, da wir richtig Leistung haben wollen und diese Motoren 4S aushalten. Knappe 1500g Gesamtschub sollten mit 205g Copter inkl. 4S Akku leichtes Spiel haben.

Wer am Anfang etwas zahmer unterwegs ist, kann auch mit 3S und 199g Abfluggewicht loslegen.

Akkus

Lipo 3S 800mAh 40C
Lipo 4S 500mAh 65C
Diese Akkugröße hat das optimale Gewichts-/Leistungsverhältniss. Bei sportlicher Flugweise sind Flugzeiten von 3-5 Minuten realisierbar.

Propeller

DYS X30303 3 Blade Bullnose
DYS X30303 3 Blade Bullnose Amazon

Mit den Propellern könnt ihr experimentieren. Mit den günstigen Propellern von DYS habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Flightcontroller

AfroMini 32 rev.3
Hier ist die Auswahl leider bei Null, da nur genau dieser in den Frame passt. Es sei denn, ihr findet Einen der die Maße von 20mm x 33mm nicht überschreitet.

Ganz wichtig ein FTDI Adapter zum Programmieren.

Cam

600TVL 1/4 1.8mm CMOS FPV 170 Degree Wide Angle Lens Camera PAL/NTSC 3.7-5V
Die beiliegende Camhalterung ist für genau diese Cam gedacht. Möchtet ihr eine deutlich bessere Bildqualität, könnt ihr mit etwas handwerklichem Geschick und einer Feile auch diese Cam verbauen:

Eachine 1000TVL 1/3 CCD 110 Grad

Diese sorgt für eine deutlich bessere Bildqualität. Der ganz klarer Vorteil ist, dass hier ein CCD Chip statt eines für FPV ungeeigneten CMOS Chips verwendet wird.

VTX

FX758-2 5.8Ghz 32Channel Transmitter

Dieser passt exakt auf den Boden des Frames. Man kann davor sogar noch den Akku-Strap durch die dafür vorgesehenen Schlitze ziehen. Die dazu Passende Antenne.

ESC

DYS BL20A
DYS XM20A
DYS XS20A

Je nach Geschmack OneShot, Multishot oder gar BLHELI_S.

POLOLU

Pololu D24V10F5

OSD

MICRO MinimOSD

Für die Leute die lieber auf OSD anstatt auf Telemetrie setzen.

Empfänger

In unserem Fall ein FrSky XSR 2.4GHz 16CH ACCST Receiver 

Achtet bitte darauf, dass ein abweichender Empfänger nicht die Maße der XSR überschreitet. Dieser passt bündig in den Frame.

PDB

Schaut euch das beigelegte PDB genau an und verlötet es wie in der Anleitung beschrieben.

sputnik117-manual

Aufbau

Vorab, ihr braucht viel Geduld und eine ruhige Hand!

Im Rahmen ist so wenig Platz, dass ihr den Sputnik SP117 außerhalb aufbauen solltet. Legt euch die Teile zurecht und baut sie wie in dieser Anleitung beschrieben zusammen.

Wir haben den Aufbau etwas an unsere Bedürfnisse angepasst und das Minimum OSD zugunsten eines Full Range FRSky XSR Telemetry Reciver geopfert (dazu später mehr). Wer Telemetrie und OSD gleichzeitig nutzen möchte, kann dieses hinter der Kamera montieren. Achtung, sehr eng. Von uns nicht getestet.

Auf dem folgenden Bild findet ihr unseren Aufbau (Abweichung vom Original).

pdb

Löt- und Montagearbeiten

Pololu Modul

  • von oben auf das PDB das Pololu Modul anlöten
  • verbindet dazu GND, 5V und VIN

pololu-5v-1a

Sicherheitshalber haben wir noch ein Stück Isoband zwischen Pololu und das PDB geklebt.

Flightcontroller

  • unter das PDB den Flightcontroller anlöten
  • dazu verbindet ihr
    • Signal Pin sowie Plus und Minus von Kanal 1,
    • Signal Pin Kanal 2, 3 und 4
    • Vbat
    • FTDI TX, RX und 5V Plus

afromini-naze32

PDB

  • von oben die vier Programmierpins auf das PDB löten
  • fast ganz unten von links nach rechts: 5V, TX, RX und GND

sputnik_pdb_oben

Empfänger

  • am FRSky XSR die Buchse entlöten (oben im Bild)
  • direkt 5V und GND mit dem PDB verbinden (etwas dünnes Kabel verwenden)
  • verbindet den SBUS vom FRSky XSR zur Afro Naze32 UART2 RX2 (links unten)

frsky-xsr

  • und S.Port mit RC5 + RC6 Widerstand 250-1000 Ohm verbinden

rc5

pdb

Hier empfehlen sich SMD Widerstände.

VTX

  • Videosender FX758-2 mit Schrumpfschlauch versehen
  • vorher Frequenz einstellen, Antenne anlöten sowie drei dünne Kabel in
    • rot = 5V+
    • schwarz = GND
    • gelb Videosignal anlöten
  •  gelbes Kabel mit Kamera verbinden
  •  rotes und schwarzes Kabel vom Videosender zusammen mit dem roten und dem schwarzen von der Kamera an 5V und GND am PDB anlöten

Das Schwierigste habt ihr nun hinter euch!!!

Motoren/ESC

Jetzt verbindet ihr die Motoren mit den Reglern, wie auf dem Foto zu sehen ist. Dazu wickelt ihr die Motorkabel eine Runde um die Regler und lötet sie dann auf der anderen Seite wieder an. Das spart nochmal viel Platz, da ihr die Motorkabel sonst einfach nicht kurz genug abisolieren könnt, so dass beides auf dem Arm Platz hat.

Lasst erst einmal die Plus- und Minuskabel lang. Dann müsst ihr noch das Signalkabel mit dem Servostecker auf die Hälfte kürzen sowie das Massekabel am Regler entlöten. Am Ende solltet ihr nur noch ein 3cm langes Signalkabel haben.

escmotor

Nun könnt ihr mit etwas Schrumpfschlauch den Regler wieder einschrumpfen.

escmotor-2

Wiederholt diesen Vorgang für alle vier Motoren/Regler.

Nun legt ihr den Frame vor euch hin und macht folgende Schritte:

sputnik_117_unterdeck

  • die drei Spacer am Boden festschrauben
  • den VTX ganz ins Heck einkleben
  • das Anschlusskabel der Akkubuchse an das PDB löten
  • montiert Package PDB/FC/Pololu/Empfänger und verlötet den VTX mit dem PDB

Das Ganze sollte dann etwa so aussehen (Bei mir fehlt noch der Videosender) :

montage-2-5

Montiert nun den Motor mit allen vier Schrauben auf dem Arm und kürzt Plus, Minus und Signal auf die entsprechende Länge. Nehmt euch eine Pinzette oder kleine Zange zu Hilfe, um die Anschlusskabel mit dem PDB zu verlöten.

Wiederholt diesen Vorgang für alle vier Motoren/Regler. Nun fixiert ihr die Regler noch mit etwas Isoband auf den Armen.

Desweiteren müsst ihr die Antennen für Empfänger und FPV befestigen.

Wenn das geschafft ist, montiert ihr in den verbleibenden Platz noch die Kamera. Je nach Ausführung, müsst ihr euch in der Front des Frames noch etwas Platz frei feilen.

Bei der besseren Kamera habt ihr den Komfort einfach den Stecker anzustecken.

Der fertig montierte Sputnik SP117 sollte dann in etwa so aussehen:

montage-5

Betaflight Konfiguration

Zuerst machen wir die Propeller ab, falls diese schon montiert sind. Sonst kann es böse enden!!! Dann müsst ihr Betaflight auf die AfroMini32 Naze flashen.

Nun müsst ihr noch eure Konfiguration unter Betaflight anpassen.

Unsere Konfiguration dient als Beispiel. Jeder Copter benötigt andere PIDs für das perfekte Flugerlebnis.

ports

conf-1

conf-2

failsafe

pids

receiver

modes  blheli14-8

Viel Spaß beim Basteln und Fliegen.

 

Wir finanzieren unseren Blog durch Werbeeinnahmen (Affiliate Links). Wenn ihr uns unterstützen möchtet, dann bestellt eure Teile bitte über unsere Links oder unseren Shop. Vielen Dank!!!

Share Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.